Daniela Dröscher: Lügen über meine Mutter – Gesprochen von Sandra Voss

Dieser Roman hat alles, was ich gern lese. Die Geschichte ist einfach unglaublich gut erzählt. Ich habe die beschriebene Familie vor mir gesehen. Der Vater, der sich obsessiv mit der Figur seiner Frau beschäftigt, die er zu dick findet. Die Mutter, die ständig Diät macht, um ihre Ruhe zu haben. Die Tochter, die ihre dicke Mutter kritisch beäugt.

Daniela Dröscher schreibt über eine Kindheit in den 1980er Jahren. Zusammen mit den Großeltern väterlicherseits wohnt Ela, die Erzählerin, mit ihren Eltern in einem kleinen Dorf. Bei ihrem Vater dreht sich alles um das Gewicht seiner Frau. Sie soll schlank und vorzeigbar sein, damit möchte er seinen beruflich eher mageren Erfolg kompensieren.

Ela fühlt sich hin- und hergerissen. Sie liebt ihren Vater, bemerkt aber auch schon früh das Leid ihrer Mutter. Ich als Leserin habe manchmal innerlich geschrien, weil ich die Demütigungen des Vaters nicht ertragen konnte. Wie kann eine so starke und selbstbewusste Frau das aushalten? Warum trennt sie sich nicht? Vor allem als sie eine große Erbschaft macht und nach der zweiten Tochter wieder ins Berufsleben einsteigen kann, wäre der Zeitpunkt gekommen.

Das solltest Du selber lesen oder hören. Ich kann nur sagen, dieser Roman hat mich begeistert, immer mit einem Gefühl zwischen Lachen und Weinen. Auf jeden Fall ein Lieblingsbuch!

Verdienterweise ist das Buch auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis.

Sandra Voss hat genau den Ton getroffen.

Die Autorin:

Daniela Dröscher wurde 1977 in München geboren. Nach dem Studium der Germanistik, Philosophie und Anglistik promovierte sie im Fach Medienwissenschaften.

  • Argon Verlag
  • MP3
  • Spieldauer: 11 Std. 41 Min.
  • 20,95€

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.