Marc Raabe: Die Hornisse

Schon länger warte ich ungeduldig auf den 3. Band der Tom Babylon Serie, nach Band 1, Schlüssel 17 und Band 2, Zimmer 19.

Der berühmte Rockstar Brad Galloway wird grausam ermordet und ausgerechnet im Gästehaus der Polizei gefunden. Am Abend vorher hat er noch ein bejubeltes Konzert gegeben.

Tom Babylon vom LKA und seine Kollegin, die Psychologin Sita, ermitteln. Schnell stellt sich heraus dass Anne, Tom Babylons Frau, den Rockstar kannte. Was verbirgt sie? Warum hat sie Tom nichts erzählt?

Auch die smarte Tour-Managerin ist höchst verdächtig. Hat sie es auf das Vermögen des Musikers abgesehen?

In einer Rückblende wird Tom Babylons rätselhafte Familiengeschichte in der DDR erzählt. Seine Mutter ist auf der Flucht in den Westen erschossen worden, verraten von ihrem Liebhaber der für die Stasi arbeitete. Was hat das mit dem Mord zu tun?

Plötzlich ist Tom der Hauptverdächtige und muss untertauchen. Vor allem Sita und sein Freund Bene halten zu ihm und helfen ihm bis zu einem nerveraufreibenden Finale den Fall zu lösen.

Wie in allen drei Thrillern ist die Geschichte sehr interessant erzählt. Es gibt immer wieder überraschende Wendungen. Das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt.

Tom Babylon ist nach außen ein harter Kerl, der sich aber zum Kummer von Sita nicht von seiner als Kind verschwundenen Schwester lösen kann. Das hat etwas sehr Verletzliches und Rührendes, das bei den Kollegen nicht gut ankommt, und ist eine mysteriöse Geschichte, über die wir dann hoffentlich im nächsten Fall mehr erfahren.

Der Autor:

Marc Raabe wurde 1968 in Köln geboren. Er studierte Theater- Film und Fernsehwissenschaften und gründete eine Filmproduktionsfirma. Seit 2012 schreibt er auch Bücher.

  • Ullstein Verlag
  • 544 Seiten
  • ISBN: 9783864931512
  • 14,99€

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.