Daniel Silva: Der Geheimbund

Ist der Papst eines natürlichen Todes gestorben? Sein Privatsekretär Luigi Donati hegt Zweifel. Zum Glück befindet sich Gabriel Allon, israelischer Geheimdienstchef und Freund Donatis und des verstorbenen Papstes gerade in Venedig. Eigentlich hat ihn seine Frau überredet, Urlaub zu machen, aber Allon geht der Sache nach.

Kurz vor seinem Tod hatte der Papst einen Brief an Allon geschrieben, der nun verschwunden ist. Was war dessen Inhalt? Auch ein junger Schweizer Gardist wird vermisst. Donati und Allon machen sich auf die Suche. Sie stoßen auf eine Gruppe von rechten Hardlinern unter den Kirchenmännern, die ihren Kandidaten unbedingt zum Papst machen wollen. Zu Hilfe kommt ihnen das von Neofaschisten aufgeheizte Klima in Europa. Allon erfährt von einem geheimnisvollen Buch, das das Verhältnis zwischen Juden und Christen für immer verändern kann. Er möchte es unbedingt finden.

Das Hörbuch, sehr spannend gelesen von Frederic Böhle, hat mir total gut gefallen.

Das ist schon der 20. Band einer Reihe, aber mein erster Thriller von diesem Autor. Päpste interessieren mich eigentlich nicht sonderlich, doch das Hörbuch hat mich sofort gefesselt. Die Geschichte ist sehr spannend, so richtig verschwörerisch, mit massenhaft bösen alten Gottesmännern. Irgendwie aus dem Leben gegriffen, oder?

Der Autor:

Daniel Silva wurde 1960 in Michigan geboren. Er arbeitete als Journalist beim CNN und als Auslandskorrespondent im Nahen Osten.

  • HarperAudio
  • MP3
  • 709 Minuten
  • ISBN-13: 9783749901999
  • 11,99 €

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.