Jessica Kremser: Frau Maier macht Dampf

Frau Maier lässt sich widerwillig zu einem Wellness-Urlaub überreden. Gewonnen hat den ihre Freundin Elfriede, die aber krank geworden ist. Von Wellness hat Frau Maier wenig Ahnung. Ganz davon abgesehen macht sie nie Urlaub – wovon auch, bei ihrer Geldknappheit. Ort und Hotel sind wählbar. Sie entscheidet sich für die Steiermark. Dort sollen seltsame Dinge geschehen sein, liest sie. Der Hoteldirektor ist spurlos verschwunden.

Nur die Versorgung der Katze macht ihr Sorgen. Das übernimmt ein guter alter Freund und Verehrer.

Frau Maier nimmt im Hotel gleich ihre Ermittlungen auf. Nur diesmal etwas ungewohnt im Bademantel. Denn so laufen dort alle zwischen Sauna, Spa und Massage herum. Mit ihren Fragen macht sie sich sehr unbeliebt. Besonders die Kosmetikerin und die Hausdame scheinen ihr sehr verdächtig.

Dann findet sie eine Leiche im Schwimmbecken. Es ist der Buchhalter des Hotels. Langsam wird es gefährlich. Wie gut, dass Frau Maier mit einem verdeckt ermittelnden Privatdetektiv bekannt wird.

Meine Meinung: Ein amüsant geschriebener, harmloser Krimi, der zum Schmunzeln anregt. Leider ist das Cover etwas irreführend, denn es ist kein Katzenkrimi.

Die Autorin:

Jessica Kremser wurde 1976 in Traunstein ge­boren. Sie studierte englische und italienische Literatur sowie Theaterwissenschaften in München, wo sie als Redakteurin für verschiedene Zeitschriften schreibt. Als Kriminalschriftstellerin debütierte sie 2012 mit »Frau Maier fischt im Trüben«.

  • Pendragon
  • 280 Seiten
  • ISBN ‎978-3865327666
  • 13,90 €

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.