Marc Raabe: Violas Versteck

Wenn meine Buchbesprechungen momentan etwas weniger werden, liegt das am Garten. Alles blüht und gedeiht, besonders die sogenannten Wildkräuter. Das Gemüse möchte gehegt und gepflegt werden. Die Rosenblätter werden von der Rollwespe und den Läusen verspeist. Du kennst das bestimmt auch, wenn Du einen Garten hast. Ich bin immer im Einsatz.

Nun aber zu dem lang ersehnten Finale der Babylon-Krimis. Ich habe mich schon sehr darauf gefreut. Seit dem ersten Band frage ich mich, was mit Toms kleiner Schwester Viola passiert ist. Ist sie wirklich tot oder lebt sie noch? Davon ist Tom, Beamter beim LKA, felsenfest überzeugt. Die Suche nach ihr bestimmt seit zwanzig Jahren sein Leben.

Als Tom in einem Londoner Krankenhaus aufwacht, weiß er noch nicht mal seinen Namen. Offensichtlich ist er überfallen worden. Langsam kommt die Erinnerung wieder. Viola lebt in London und hat eine Tochter. Das hatte er herausgefunden. Eine junge Ärztin hilft ihm bei der Suche und nimmt ihn bei sich auf. Doch auch ein Mörder ist hinter ihm und Viola her.

Zur gleichen Zeit versucht Sita Johanns, Toms Freundin und Kollegin, Walter Bruckmann zu befragen. Bruckmann ist ein gefährlicher Mörder und Psychopath. Er verbüßt seine Strafe lebenslänglich in einer psychiatrischen Klinik. Tom und Sita verdächtigen ihn an Violas Verschwinden beteiligt zu sein. Dem Klinikleiter gefallen Sitas Fragen nicht. Er lässt sie zwangseinweisen. Da sie niemandem von ihrem Plan erzählt hat, hofft sie vergeblich auf Hilfe. Doch Bruckmann hat einen Plan, wie beide fliehen können.

Zwischenzeitlich hat Tom in London seine Nichte kennengelernt. Von ihr erfährt er, dass Viola nach Berlin geflogen ist.

Sita konnte fliehen, leider ist Bruckmann auch entkommen. Das Finale in Berlin ist atemberaubend. Endlich wird das Rätsel gelöst.

Das Warten hat sich gelohnt. Die Geschichte ist über 600 Seiten rasant erzählt. Tom und Sita sind zwei interessante ProtagonistInnen. Alles fügt sich logisch am Ende. Schade, dass es jetzt vorbei ist. Ich hoffe auf Tom Babylon und Sita Johanns jenseits der Suche nach Viola.

Auf jeden Fall die Krimis bitte chronologisch lesen.

Der Autor:

Marc Raabe wurde 1968 in Köln geboren. Er studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften und gründete eine Filmproduktionsfirma. Seit 2012 schreibt er auch Bücher.

  • Ullstein Verlag
  • 624 Seiten
  • ISBN 978-3-86493-152-9
  • 14,99 €

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.